Eventpavillon

Ob Firmenfeier, Messeauftritt, der heimische Garten oder ein Wochenende auf einem Festival – mit einem Eventpavillon kann man sich stilsicher vor Sonne, Wind und Regen schützen.

Doch auch als Sonnenschutz oder Vorzelt beim klassischen Camping eignen sich die Pavillons hervorragend.

Eventpavillons – Der Rolls Royce unter den Pavillons

Eventpavillons sind vor allem eins: ein optischer Leckerbissen und gerade dies macht sie so beliebt! Denn schon von weitem sieht man den Pavillon und die potenziellen Kunden oder die eingeladenen Gäste wissen: hier gibt es was besonderes!

Ob nun Messestand oder Buffet der Hochzeitsparty - ein Eventpavillon ist ein Helfer in vielen Lebenslagen.

Genau wie jeder andere Pavillon ist auch der Eventpavillon transportabel, jedoch ist ein gutes Modell (oftmals werden diese auch in der englischen Bezeichnung "Event Shelter" genannt) um einiges stabiler als der 0815 Pavillon.

Dies macht ihn jedoch leider auch schwerer und unhandlicher. Schnell bringt ein Eventpavillon 20 bis 30 Kilogramm auf die Waage.​

pavillon für die hochzeit

Damit der schönste Tag nicht ins Wasser fällt, ist es empfehlenswert in einen Pavillon für die Hochzeit zu investieren.

Pavillonarten: Faltpavillon l Eventpavillon l Grillpavillon l Partypavillon l Poolpavillon 

Design trifft Nutzen

Das charakteristische Aussehen der Pavillons erinnert an eine Kuppel. Gerade Linien sucht man vergebens. Wo bei einem Faltpavillon gerade Stangen sind findet man bei einem Event Shelter gebogene, dicke Röhren oder Stangen zu finden.

Durch den kreisförmigen Aufbau des Pavillons verteilen sich einwirkende Kräfte wie beispielsweise Wind gut an der gesamten Oberfläche. Jede Wand wird dabei von einem eigenen Bogen gestützt. Die Kuppel wird ebenfalls von Röhren getragen. Schwachstellen wie Ecken und Verbindungsstücke gibt es dadurch nicht.

Der Aufbau verleiht Eventpavillons nicht nur hohe Stabilität, sondern sorgt auch für ein ansprechendes Design. Für zusätzlichen Halt sorgen Spannseile, welche an den Ecken angebracht werden und Heringe an den Standfüßen.​

Die Seitenwände sind in der Regel offen. Zum einen, um einen Zugang von allen Seiten zu ermöglichen und zum anderen, um dem Wind keine zu große Angriffsfläche zu bieten. Bei Bedarf lassen sich bei den meisten Herstellern aber auch Seitenwände als Ergänzung kaufen.

Sale
Coleman Event Shelter, L 3,6 x 3,6 m, Pavillon, stabiles Partyzelt mit Stahlgestänge, Gazebo,...*
  • Hoher UV Sonnenschutz: Pavillon ist mit dem Coleman UVGuard mit LSF 50+ ausgestattet, der...
  • Stabile Konstruktion: starke Rahmenkonstruktion aus Stahl mit PVC-Steckverbindungen ist...
  • Gute Belüftung: Der Pavillon bietet eine große überdachte Fläche von 13,3 m² mit...

Letzte Aktualisierung am 10.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Im Dach befindet sich häufig eine kleine Öffnung, damit warme und stickige Luft nach oben entweichen kann. Eine Abdeckung sorgt dafür, dass trotzdem kein Regen durchkommt.

Der bekannteste Hersteller von Eventpavillons ist Coleman, ein US-amerikanischer Hersteller von Outdoor- und Freizeitbedarf. Besonders wenn der Pavillon nur eine Ergänzung zur restlichen Campingausrüstung sein soll empfiehlt es sich, auf Markenware zurückzugreifen.

Häufig lassen sich die Produkte eines Herstellers miteinander kombinieren. Wer den Pavillon nur für ein Event benötigt sollte sich überlegen, statt einen billigen Eventpavillon im Baumarkt zu kaufen, lieber einen hochwertigen Pavillon zu mieten.

Wer den Eventpavillon jedoch mehr als einmal nutzen möchte, kann – aufgrund der hohen Mietpreise (ab etwa 40€/Tag) definitiv über einen Kauf nachdenken.

Die Vor- und Nachteile von Eventpavillons

Gegenüber herkömmlichen Pavillons lassen sich eigentlich nur wenige Nachteile finden. Neben den höheren Kosten ließe sich hier vielleicht noch anführen, dass ein zusammengebauter Eventpavillon nicht so leicht und kompakt ist, wie ein einfacher Faltpavillon.

Der Aufbau eines Eventpavillons erfordert - je nach Modell - etwas Übung. Denn die meisten Pavillons werden in der Regel gesteckt und nicht (wie z.B. beim Faltpavillon) ausgeklappt. Nach zwei bis drei Testaufbauten sollte dies aber eigentlich kein Problem darstellen.​

Vorteile

  • optischer Hingucker
  • universell einsetzbar

Nachteile

  • nicht ganz so schnell aufgebaut wie andere Pavillons
  • höheres Gewicht
  • höhere Anschaffungskosten

Empfehlung

Ein Eventpavillon eignet sich dann, wenn ein optischer Effekt erreicht werden soll. 

Was gilt es beim Kauf zu beachten?

Event Shelter gibt es in verschiedenen Größen, gängig Pavillons mit einer Grundfläche von neun bis zu rund 20 Quadratmeter. Ein großer Pavillon mit einer Seitenlänge von 4,5 Metern erreicht dabei eine Höhe von 1,90 bis 2,50 Meter. Eingepackt liegt das Gewicht je nach Materialien und Lieferumfang bei 15 bis 30 Kilogramm.

Die Plane besteht in nahezu allen Fällen aus Polyester. Das ist nicht nur leicht, sondern auch robust und wasserdicht. Wirklich gute Pavillons haben noch zusätzlich eine Beschichtung, die sie noch weniger anfällig gegen Wasser und UV-Strahlung macht.

Dennoch wird starke UV-Strahlung für Pavillons, die dauerhaft in der Sonne stehen früher oder später zum Problem. Dadurch kann es passieren, dass das Material porös wird und Risse entstehen. Um dem entgegen zu wirken sollte der Pavillon mit einem UV-Schutzausgestattet sein. Auch zusätzliche Maßnahmen, um die Wasserdichtigkeit zu erhöhen können nicht schaden.

Der Hersteller Coleman nutzt darüber hinaus nur brandhemmende Materialien. Dadurch werden Flammen möglichst direkt erstickt und ein Übergreifen auf andere Zelte verhindert. Grille und offenes Feuer sollte aber dennoch immer in gewissen Sicherheitsabstand erfolgen. Du möchtest dauerhaft im trockenen Grillen? Dann ist ein Grillpavillon genau das richtige für dich!

Die Stangen sind in den meisten Fällen aus Stahl. Bei einigen Exemplaren kommt auch Aluminium zum Einsatz. Beide Materialien sind stabil und halten ewig. Dafür sind sie nicht so leicht und kompakt wie beispielsweise die Fieberglasstangen von Zelten.